Ernte & Import von Eiderdaunen

Wir bemühen uns um allerbeste Qualitäten beim Import von Eiderdaunen. Deshalb haben wir mit den erzeugenden Bauern in Island direkt Kontakt aufgenommen – wir sind hingefahren und haben uns das alles vor Ort angesehen.

Nur so können wir unsere Qualitätsansprüche sicherstellen und bieten so unseren Kunden eine konstante Qualität der Eiderdaunen und durch unserere eigene Fertigung auch der gesamten Eiderdaunendecken.

Es geht hier im Gegensatz zu "normalen" Daunen im Grund überhaupt nicht um die Lebensumstände der Enten - denn diese bestimmen sich weitgehend von selbst. Die Enten sind nicht domestizierbar, leben also wild, in freier Natur - in ihrer ursprünglichen Umgebung. Die Bauern sichern ruhige Nistplätze, räumen die Uferbereiche von unliebsamen Strandgut wie Plastikmüll und Touristen-"resten". Meist sind die beliebten Nistplätze glücklicherweise eh schlecht zugänglich oder nicht schön genug, damit sie überlaufen werden. Allerdings sind Räuber wie Füchse oder Nerze (ein menschengemachtes Problem!) schon eine Gefahr für die Enten und deren Küken – so werden Nesträuber von den Bauern bejagt.

Manche Bauern tun noch ein weiteres – sie bauen kleine Unterstände / Häuschen für die Enten, damit dies Brut etwas geschützt vor Wind, Regen und Schnee besser aufwachsen kann.

Reinigung der Eiderdaunen

Was allerdings in der Hand der Bauern liegt, ist die Reinigung der Daunen. Hier können durch Unwissen oder falsche/nicht vorhandene Informationen die Daunen deutlich geschädigt werden.

Die Daunen haben nach dem Sammeln einen deutlichen Feuchtigkeitsgehalt, logisch - die Nester sind im Uferbereich, direkt am Meer. Doch von der Natur gewollt sorgt dies dafür, dass sie sich zersetzen - und der Mensch muß mit einigem Aufwand zügig und schnell für möglichst trockene Daunen sorgen. Dies geschah traditioneller Weise in extra gebauten kleinen Häusern, heute meist mit Heißluft in verschieden konstruierten Öfen.

Danach erfolgt eine mechanische Reinigung, die das größte Risiko für die Daunen darstellen kann. Natürlich sind die Eiderdaunen aus den Nestern durchsetzt mit Heu und Gras, mit Algen und mit Eierschalenresten - und diese Grob-Schmutzteile werden hier separiert. Das verlockt dazu, die Daunen recht lange in der Maschine zu lassen - denn hier werden auch verbliebene Federn mit der Zeit entfernt. Nur - die Maschinen reißen den zarten Flaumen die Ärmchen aus - hier ist ein „zuviel davon“ dann einfach schädigend für die Qualität.


Richtigerweise werden diese Federn von Hand ausgelesen. Eine wahre Sisyphos-Arbeit! Eine gute Leserin braucht für ein Kilo Eiderdaunen ca. 8 Stunden! Danach bleibt nur noch die reine Daune als Knäul übrig.

Eiderdaunen waschen

Traditionellerweise wird die Eiderdaune dann auch so in Bettwaren gefüllt und erfreut den Schläfer dann viele Jahrzehnte. Denn der Fettgehalt des Gefieders ist recht hoch - einfach als Wasserschutz für die Enten in Ihrem normalen Umfeld. Heute wird die Daune aus hygienischen Gründen meist hinterher noch gewaschen - dies geschieht nur mit Wasser und einem Spezialwaschmittel. Auch hier wird oft genug noch der Wert der Daunen zerstört, denn man sollte schon wissen, wie man mit einem solchen Naturschatz richtig umgeht.

Wir importieren die Daunen trockengereinigt und handverlesen ausschließlich aus Island. Selbstverständlich mit Veterinärzertifikat und nur von zugelassenen Sammlern. Im Heimatland der Eiderdaunen ist das Wissen um die richtige Behandlung am tiefsten und seit vielen Generationen verankert - und die Lebensbedingungen sowie der Artenschutz der Eiderente an sich sind ideal und nicht nur von der Bevölkerung, sondern auch vom Gesetzgeber geschützt.